Windwurf icon

Ich mach das mal eben schnell… (von Fabian)

 

 

 

 

Meine Frau rollt regelmäßig mit den Augen, wenn ich sage: „Ich mach das mal eben schnell…“   Und das vollkommen zu Recht!

So auch in diesem Fall: Der Windwurf

Es begann mit der Idee, auszuprobieren, was mit einem OpenXSensor alles möglich ist um einen umfassenden Telemetrie-Sensor für E-Segler aufzubauen.

Nach der Beschaffung der Bauteile habe ich den Lötkolben angeschmissen und hatte nach 2h einen Sensor auf dem Tisch, der mir folgende Daten liefert:

  • Airspeed über Staudruckmessung
  • Vario (Höhe und VSpeed) angereichert mit Beschleunigungssensoren und zuschaltbarer Energiekompensation
  • GPS mit Groundspeed, Kurs, Position und zurückgelegter Distanz
  • Strommessung für Antrieb inkl. Darstellung verbrauchter Kapazität
  • Spannungsmessung des Antriebsakkus
  • Telemetrie Protokoll Jeti, FRSKY, HOTT oder Multiplex sind möglich

ww1 453

Tatsächlich wiegt die vollständige Einheit nur 28g.

Nachdem das Ergebnis mit abenteuerlichen Methoden (z.B. Staurohr aus Autofenster halten) geprüft und für gut befunden wurde, stellte sich die Frage: Und wo baue ich das Zeug jetzt ein???

Zum Testen wollte ich kein vorhandenes Modell verwenden, da das Staurohr ja entweder in der Fläche eingelassen werden muss oder in das HLW zu integrieren ist. Das nachträglich in einem fertigen Modell durchzuführen bedarf mindestens dem beherzten Einsatz eines Fräsers und für den Test war mir das einfach zu viel.

Als dann die FMT 03/2020 mit beigelegten Bauplan erschien, war die Entscheidung klar: Ich baue „mal eben schnell“ einen Windwurf (Thermik-Floater als Nurflügel, Balsabauweise, 211cm SPW) und da kommt der Sensor rein.

Ich dachte auch, dass man diesen vielleicht als Jugendbauprojekt einsetzen kann… ich lag leider falsch.

ww2 546

 

Nach 2 Wochen Zeichnerei am Computer, ich habe die FTM Pläne mit leichten Änderungen/Korrekturen remastered, die Fräse angeschmissen und einen vollständigen Bausatz erstellt.

Der Rumpf ging super von der Hand und war nach 2-3 Baunachmittagen soweit fertig, dass mit den Flächen begonnen werden konnte.

ww3 620

ww4 609

ww5 622

 

Dann fing das Dilemma an, denn die Fläche hatten es ein wenig in sich: 4 getrennte Segmente waren zu erstellen, welche eine gleichmäßige Schränkung aufweisen sollten. Zusätzlich wurde das Staurohr mit Referenzdrucksensor in die Fläche eingelassen.  Was soll ich sagen… es zoooooog sich, nicht zuletzt aufgrund eingeschränkter Zeit zum Bauen. Erst im November waren die Flächen rohbaufertig…

ww6 640

ww7 640

ww8 356

 

Danach folge meine nächste schlechte Idee… transparente Fenster in der Folienbespannung. Was ist die Freude groß, wenn das Folienstück, an dem man eine halbe Stunde mit Messer und Schere herumgeschnipselt hat beim Abziehen der Schutzfolie an einem schmalen Stück einreißt. Am Ende finde ich es immer noch ganz schick, aber die Zeit am Messer und Bügeleisen vervierfacht sich mindestens im Vergleich zu einer einfarbigen Folierung.

ww9 350

ww10 410

 

In den Weihnachtsferien bin ich dann nach 9 Monaten Bauzeit endlich fertig geworden und nun doch auch ein wenig stolz! Aber so viel zum Thema „mal eben schnell“. Mein Windwurf wiegt flugfertig 910Gramm, die Telemetrie funktioniert tadellos und ich hoffe, dass sich die lange Bauzeit auch hinsichtlich der Flugeigenschaften auszahlt.

ww11 405

ww12 614

Eignet sich das Modell für ein Jugendbauprojekt? Nein, sicher nicht.

Nach meiner Zeichnung passen alle Teile nun wunderbar und ohne Nacharbeit. Der Bausatz lässt mit sehr geringem Material- und Zeitaufwand fräsen und der Aufbau ist für jeden mit ein bisschen Bauerfahrung ohne weiteres machbar.. Das Modell stellt keine hohen Ansprüche an die einzusetzenden Komponenten. Der Zeitaufwand für den Bau ist allerdings ordentlich und für ein Jugendbauprojekt leider einfach zu lang. Ich gebe aber nicht auf, der nächste Kandidat liegt bereits auf meinem Baubrett.

ww13 443

So, ich sitze nun mit meinem fertigen Windwurf auf gepackten Koffern und möchte hiermit eine dringende Bitte an das Corona-Virus richten: Sieh zu, dass endlich Land gewinnst, damit wir unseren Flugbetrieb wieder aufnehmen und ich mein Modell einfliegen kann!

Falls Ihr bis hierhin mitgelesen habt und vielleicht auch einen Windwurf bauen wollt: Sprecht mich gerne an. Der Bau hat mir einen Riesenspaß gemacht!

Fabian

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.