FTG86 icon2

1986 - Ein gutes Jahr für die FTG (von Jo) - Update vom 30.10.2021

 

 

 

 

Der schöne Nachmittag am 23.10.2021 bei der freiwilligen Feuerwehr lies einige von uns über vergangene Zeiten sprechen.

Wieder zuhause habe ich gleich meinen Fotobestand durchsucht. Die folgenden Bilder fanden dann schnell den Weg auf den Scanner und weiter zur HP.

 

Die ersten 4 Bilder entstanden auf einem Flugtag der FTG 1986. Auf den nächsten drei Fotos sind Freunde von mir aus meiner Jugend in Bremen zu sehen. Wir haben uns über das Modelfliegen kennengelernt und ewige Freundschaft geschlossen. So ein Alle-für-Einen-Ding.

Ganz unten hab ich noch weitere Fotos vom Alle-für-Einen-Ding aus 2009 angefügt.

 

FTG86 Wolfgang Schiller1 800 

Links im Bild der leider viel zu früh verstorbene Wolfgang Schiller, Vorgänger von Lothar. 

 

FTG86 Tiger Moth 800

Arne (Gastflieger aus Bremen) mit seiner Piper von Tony Clark. Ja, so lange gibt es dieses Model schon.

 

FTG86 Jochen Gerhkens 794

Jochen Gerkens mit einem Jet-Ranger von Robbe. Jochen war damals schon so etwas wie ein Werkspilot und ein paar Jahre später Teilnehmer der Heli-Weltmeisterschaft in Japan. Er flog den Jet-Ranger mit unvergleichlicher Lässigkeit. Kein Wunder, im Kofferraum lag ein zweites, baugleiches Modell bereit.

 

FTG86 SultanV low 800

Hans-Jörg Remitz bei der Arbeit, mehrfacher Bremer Meister in der Klasse RC-1a (heute F3A). Sein Sultan-V hatte natürlich Einziehfahrwerk und einen 10er OS Longstroke mit Resonanzrohr. Der Gasknüppel war ganz vorne, als dieses Foto enstand. Für Nostalgiker: seine DAEC Dauerstartnummer war 4-6-93. Ich selbst hatte 4-6-96

 

 So, jetzt noch das Alle-für-Einen-Ding

 FTG86 LSCN1 800

Weiher Berg in der Rhön, wahrscheinlich 1979. Ich (Jo) bin links im Bild mit dem Scirocco von Graupner. Der gelbe Ford Transit musste sich mit seinem 68-PS Benziner in den Kassler Bergen ganz schön quälen, hat uns aber nie im Stich gelassen. Wichtig damals: schön lässig rüberkommen.

 

 

FTG86 Rhoen 800

 Hangflug-Action, vermutlich am Südhang der Wasserkuppe. Mit im Bild ist auch Wolfgang Schiller von der FTG.

 

FTG86 LSCN2 800

Die Jungs vom Alle-für-Einen-Ding heute. Kaum gealtert, nur etwas grauer. Unten rechts im Bild Hans-Jörg, der junge Mann mit dem Sultan-V vom Flugtag 1986.

 

----- Update vom 30.10.2021

Die Jungs vom Alle-für-Einen-Ding treffen sich jedes Jahr noch immer zum gemeinsamen Fliegen. 2009 fand das Treffen in St. Peter-Ording statt. Dietmar hatte einen 30 Jahre alten KOMET  im Gepäck. Ein klassiches RC-1 Modell der 70er Jahre mit EZF und 10er Webra. Probleme mit dem klemmenden Einziehfahrwerk regelte ein neues 30 kg-Servo. Doch wie beim Start die starke Kopflastigkeit des Models überwinden?  Genau: man braucht die richtige V-Null. Einfach zu erzielen auf dem Dach eines fahrenden Auto. Ein BMW als Katapult, ein eingespieltes Team, etwas Risikobereitschaft: just do it. 

 

Episode III check 800

Vorflug-Check - ganz dicht dran

 

Episode III Pre Flight 800

Tanken ist immer gut (Zitat Gerhard Reinsch). Dietmars DAEC Nummer war 4-6-78.

 

Episode III 053 800

30 kg-Servo vs 30 Jahre Gammel.

 

Episode III 085 800

Obligater Vollgascheck am Boden. Der junge Mann, der den KOMET festhält, ist Arne. 1986 zu Gast bei der FTG mit seiner Piper von TC.

 

Episode III Briefing 800

Briefing vor dem Start, der 10er Webra läuft bereits. Mit ausgestreckten Armen wird der KOMET gleich an den Flächenenden festgehalten. Jetzt nur noch 300 Meter zurücksetzen und dann Pedal to the Metal.

 

Episode III lift off 716

KOMET goes airborne. Die V-Null lag bei knapp 80 km/h.

 

   

 

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.